Anonim

Zutaten

1/2 Tasse gerissener schwarzer Pfeffer

2 Tassen San Bai Su *

1/2 Tasse frischer Zitronensaft

3/4 Tasse Sesamöl

6 Esslöffel Sesam Tahini

1 7-Pfund-Lachs, gereinigt

2 Trauben Collard Greens, gewaschen und unbeschnitten

Richtungen

  1. In der Bratpfanne schwarzen Pfeffer, San Bai Su, Zitronensaft, Sesamöl und Tahini mischen. Zum Kombinieren verquirlen. Ritzen Sie mit einem scharfen Messer mehrere diagonale Linien entlang der Länge des Fisches bis zum Rücken auf beiden Seiten. Den Fisch in eine Pfanne geben und 2 - 4 Stunden bei Raumtemperatur marinieren. Nach dem Marinieren den Grill oder den Grill vorheizen.
  2. Das Gemüse in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren, bis das Wasser wieder kocht. In Eiswasser auffrischen und abtropfen lassen. Ordnen Sie auf einem großen Backblech überlappende Grüns an, um ein Rechteck zu bilden, das so lang wie der Fisch und doppelt so breit wie der Fisch ist. Legen Sie den Fisch in die Mitte und wickeln Sie das Grün so ein, dass nur Kopf und Schwanz frei liegen. Mit einem Stück Metzgerschnur oder Zahnseide versiegeln. Legen Sie den Fisch auf den Grill. 7 - 12 Minuten pro Seite kochen, bis Grün, Kopf und Schwanz schwarz werden. Es werden 2 Spatel benötigt, einer am Kopf und einer am Schwanz, um den Fisch zu drehen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass das Grün klebt. Versuchen Sie, eine Rückenflosse aus der Oberseite des Fisches herauszuziehen, um den Gargrad zu testen. Wenn es leicht herausrutscht, ist es fertig.
  3. Zum Servieren den ganzen Fisch auf eine Servierplatte legen. Kratzen Sie mit einem stumpfen Messer und einem Suppenlöffel die verbleibende Haut ab und entfernen Sie die Flossen. Löffel halb reservierte Marinade darüber. Schneiden Sie zuerst den Rücken entlang und servieren Sie das obere Filet. Heben Sie den Schwanz an, führen Sie das Messer zwischen Knochen und Fleisch ein und führen Sie es entlang der Länge. Alle oder die meisten Knochen sollten sich leicht herausheben lassen. Die restliche Marinade darüber geben und das zweite Filet servieren.

Anmerkung des Kochs