Anonim

Zutaten

Baba Ganoush:

1 große Aubergine

1 1/2 Teelöffel griechischer Joghurt

1 Teelöffel Tahini

1 Teelöffel Zitronensaft

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Baba Ganoush:

1 große Aubergine

1 1/2 Teelöffel griechischer Joghurt

1 Teelöffel Tahini

1 Teelöffel Zitronensaft

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Baba Ganoush:

1 große Aubergine

1 1/2 Teelöffel griechischer Joghurt

1 Teelöffel Tahini

1 Teelöffel Zitronensaft

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Baba Ganoush:

1 große Aubergine

1 1/2 Teelöffel griechischer Joghurt

1 Teelöffel Tahini

1 Teelöffel Zitronensaft

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Rüben-Dip:

3 große Rüben

1 Esslöffel Rotweinessig

1/2 Tasse griechischer Joghurt

1/4 Tasse geröstete Walnüsse

1 1/2 Esslöffel natives Olivenöl extra

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Honig zum Süßen, optional

Rüben-Dip:

3 große Rüben

1 Esslöffel Rotweinessig

1/2 Tasse griechischer Joghurt

1/4 Tasse geröstete Walnüsse

1 1/2 Esslöffel natives Olivenöl extra

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Honig zum Süßen, optional

Rüben-Dip:

3 große Rüben

1 Esslöffel Rotweinessig

1/2 Tasse griechischer Joghurt

1/4 Tasse geröstete Walnüsse

1 1/2 Esslöffel natives Olivenöl extra

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Honig zum Süßen, optional

Rüben-Dip:

3 große Rüben

1 Esslöffel Rotweinessig

1/2 Tasse griechischer Joghurt

1/4 Tasse geröstete Walnüsse

1 1/2 Esslöffel natives Olivenöl extra

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Honig zum Süßen, optional

Farro Tabbouleh:

1 Tasse Farro

1 kleine Gurke, gehäutet, entkernt und kleine Würfel

1 Erbstücktomate, kleine Würfel

1 grüne Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten

Natives Olivenöl extra zum Dressing

Rotweinessig zum Dressing

Frische Minze und italienische Petersilie, grob gehackt

Farro Tabbouleh:

1 Tasse Farro

1 kleine Gurke, gehäutet, entkernt und kleine Würfel

1 Erbstücktomate, kleine Würfel

1 grüne Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten

Natives Olivenöl extra zum Dressing

Rotweinessig zum Dressing

Frische Minze und italienische Petersilie, grob gehackt

Farro Tabbouleh:

1 Tasse Farro

1 kleine Gurke, gehäutet, entkernt und kleine Würfel

1 Erbstücktomate, kleine Würfel

1 grüne Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten

Natives Olivenöl extra zum Dressing

Rotweinessig zum Dressing

Frische Minze und italienische Petersilie, grob gehackt

Farro Tabbouleh:

1 Tasse Farro

1 kleine Gurke, gehäutet, entkernt und kleine Würfel

1 Erbstücktomate, kleine Würfel

1 grüne Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten

Natives Olivenöl extra zum Dressing

Rotweinessig zum Dressing

Frische Minze und italienische Petersilie, grob gehackt

Falafel:

1 Liter getrocknete Kichererbsen

1/4 Tasse Zitronensaft

1/4 Tasse frischer Koriander

1/4 Tasse frische Minze

1/4 Tasse frische italienische Petersilie

3 bis 4 Knoblauchzehen

2 Jalapeños

1/2 Tasse Allzweckmehl

3 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

1 Esslöffel Backpulver

Öl zum braten

Falafel:

1 Liter getrocknete Kichererbsen

1/4 Tasse Zitronensaft

1/4 Tasse frischer Koriander

1/4 Tasse frische Minze

1/4 Tasse frische italienische Petersilie

3 bis 4 Knoblauchzehen

2 Jalapeños

1/2 Tasse Allzweckmehl

3 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

1 Esslöffel Backpulver

Öl zum braten

Falafel:

1 Liter getrocknete Kichererbsen

1/4 Tasse Zitronensaft

1/4 Tasse frischer Koriander

1/4 Tasse frische Minze

1/4 Tasse frische italienische Petersilie

3 bis 4 Knoblauchzehen

2 Jalapeños

1/2 Tasse Allzweckmehl

3 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

1 Esslöffel Backpulver

Öl zum braten

Falafel:

1 Liter getrocknete Kichererbsen

1/4 Tasse Zitronensaft

1/4 Tasse frischer Koriander

1/4 Tasse frische Minze

1/4 Tasse frische italienische Petersilie

3 bis 4 Knoblauchzehen

2 Jalapeños

1/2 Tasse Allzweckmehl

3 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel

1 Esslöffel Backpulver

Öl zum braten

Schalen:

Gemischte Grüns zum Garnieren

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Rotweinessig zum Nieseln

Pita-Chips zum Garnieren

Schalen:

Gemischte Grüns zum Garnieren

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Rotweinessig zum Nieseln

Pita-Chips zum Garnieren

Schalen:

Gemischte Grüns zum Garnieren

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Rotweinessig zum Nieseln

Pita-Chips zum Garnieren

Schalen:

Gemischte Grüns zum Garnieren

Natives Olivenöl extra zum Nieseln

Rotweinessig zum Nieseln

Pita-Chips zum Garnieren

Image

Richtungen

Spezialausrüstung:
ein Frittierthermometer
  1. Für das Baba Ganoush: Heizen Sie einen Grill (vorzugsweise Holzkohle) oder eine Grillpfanne vor.
  2. Wenn Sie Holzkohle verwenden, stellen Sie die ganze Aubergine vor direkter Hitze und decken Sie den Grill ab. In regelmäßigen Abständen rotierende Auberginen kochen, bis das Fruchtfleisch weich und die Haut nicht zu verkohlt ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen und abdecken. Wenn die Aubergine kühl genug ist, schneiden Sie sie in zwei Hälften und kratzen Sie das Fleisch in Ihre Küchenmaschine. Achten Sie darauf, dass nicht zu viel Haut mit dem Fleisch vermischt wird.
  3. Joghurt, Tahini, Zitronensaft und Knoblauch in die Küchenmaschine geben. Pürieren, bis alles glatt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl abschmecken.
  4. Chillen und reservieren.
  5. Für den Rüben-Dip: Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor. Legen Sie die Rüben in eine Bratpfanne. Füllen Sie den Boden der Pfanne mit Wasser und bedecken Sie sie fest mit Folie. Braten Sie ca. 1 Stunde, bis sich die Haut mit einem Daumendruck ablöst. Abkühlen lassen und schälen. Grob hacken und mit Rotweinessig bestreuen.
  6. Legen Sie Rüben und Joghurt, Walnüsse, Öl und Knoblauch in eine Küchenmaschine. Pulsieren, bis es die Konsistenz von Pesto hat. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf Wunsch Honig hinzufügen.
  7. Chillen und reservieren.
  8. Für den Farro: Den Farro und 4 Tassen kaltes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Zum Kochen bringen. Sobald das Wasser aufgesaugt ist, schmecken Sie Farro; Es kann etwas mehr Zeit und Wasser brauchen. Nach dem Zartwerden überschüssiges Wasser abseihen und Farro zum Abkühlen auf einem Backblech verteilen.
  9. Gekühltes Farro, Gurke, Tomate und Frühlingszwiebel in eine Schüssel geben. Mit Öl, Essig und gehackten Kräutern abschmecken.
  10. Für die Falafel: Kichererbsen in eine große Schüssel geben und 2 Zoll mit Wasser bedecken. Über Nacht einweichen, dann abtropfen lassen und in einer großen Rührschüssel aufbewahren.
  11. Zitronensaft, Koriander, Minze, Petersilie, Knoblauch und Jalapenos in einem Mixer glatt rühren. Gießen Sie die Mischung über die abgetropften Kichererbsen.
  12. Mehl, Kreuzkümmel und Backpulver hinzufügen und gut mischen.
  13. Kichererbsen in Chargen in einer Küchenmaschine pürieren, bis die Kichererbsen so weit wie möglich abgebaut sind. Kratzen Sie die Seiten der Schüssel ab, während Sie pürieren.
  14. Geben Sie etwas Öl in eine gusseiserne Pfanne oder eine Frittierpfanne und bringen Sie es auf 325 Grad F. Verwenden Sie eine 1-Unzen-Schaufel, um Kugeln in heißes Öl zu schöpfen. Jede Falafel 3 bis 4 Minuten braten, bis sie vollständig durchgegart ist.
  15. Für die Schalen: In jede Schüssel etwas Gemüse geben und mit 1 gehäuften Löffel jedes Dips umgeben. Mit Öl und Essig beträufeln, eine kleine Handvoll Pita-Chips an einer leeren Stelle in jede Schüssel geben und Falafel hinzufügen.

Schalen:

  1. Für das Baba Ganoush: Heizen Sie einen Grill (vorzugsweise Holzkohle) oder eine Grillpfanne vor.
  2. Wenn Sie Holzkohle verwenden, stellen Sie die ganze Aubergine vor direkter Hitze und decken Sie den Grill ab. In regelmäßigen Abständen rotierende Auberginen kochen, bis das Fruchtfleisch weich und die Haut nicht zu verkohlt ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen und abdecken. Wenn die Aubergine kühl genug ist, schneiden Sie sie in zwei Hälften und kratzen Sie das Fleisch in Ihre Küchenmaschine. Achten Sie darauf, dass nicht zu viel Haut mit dem Fleisch vermischt wird.
  3. Joghurt, Tahini, Zitronensaft und Knoblauch in die Küchenmaschine geben. Pürieren, bis alles glatt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl abschmecken.
  4. Chillen und reservieren.
  5. Für den Rüben-Dip: Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor. Legen Sie die Rüben in eine Bratpfanne. Füllen Sie den Boden der Pfanne mit Wasser und bedecken Sie sie fest mit Folie. Braten Sie ca. 1 Stunde, bis sich die Haut mit einem Daumendruck ablöst. Abkühlen lassen und schälen. Grob hacken und mit Rotweinessig bestreuen.
  6. Legen Sie Rüben und Joghurt, Walnüsse, Öl und Knoblauch in eine Küchenmaschine. Pulsieren, bis es die Konsistenz von Pesto hat. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf Wunsch Honig hinzufügen.
  7. Chillen und reservieren.
  8. Für den Farro: Den Farro und 4 Tassen kaltes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Zum Kochen bringen. Sobald das Wasser aufgesaugt ist, schmecken Sie Farro; Es kann etwas mehr Zeit und Wasser brauchen. Nach dem Zartwerden überschüssiges Wasser abseihen und Farro zum Abkühlen auf einem Backblech verteilen.
  9. Gekühltes Farro, Gurke, Tomate und Frühlingszwiebel in eine Schüssel geben. Mit Öl, Essig und gehackten Kräutern abschmecken.
  10. Für die Falafel: Kichererbsen in eine große Schüssel geben und 2 Zoll mit Wasser bedecken. Über Nacht einweichen, dann abtropfen lassen und in einer großen Rührschüssel aufbewahren.
  11. Zitronensaft, Koriander, Minze, Petersilie, Knoblauch und Jalapenos in einem Mixer glatt rühren. Gießen Sie die Mischung über die abgetropften Kichererbsen.
  12. Mehl, Kreuzkümmel und Backpulver hinzufügen und gut mischen.
  13. Kichererbsen in Chargen in einer Küchenmaschine pürieren, bis die Kichererbsen so weit wie möglich abgebaut sind. Kratzen Sie die Seiten der Schüssel ab, während Sie pürieren.
  14. Geben Sie etwas Öl in eine gusseiserne Pfanne oder eine Frittierpfanne und bringen Sie es auf 325 Grad F. Verwenden Sie eine 1-Unzen-Schaufel, um Kugeln in heißes Öl zu schöpfen. Jede Falafel 3 bis 4 Minuten braten, bis sie vollständig durchgegart ist.
  15. Für die Schalen: In jede Schüssel etwas Gemüse geben und mit 1 gehäuften Löffel jedes Dips umgeben. Mit Öl und Essig beträufeln, eine kleine Handvoll Pita-Chips an einer leeren Stelle in jede Schüssel geben und Falafel hinzufügen.

Schalen:

  1. Für das Baba Ganoush: Heizen Sie einen Grill (vorzugsweise Holzkohle) oder eine Grillpfanne vor.
  2. Wenn Sie Holzkohle verwenden, stellen Sie die ganze Aubergine vor direkter Hitze und decken Sie den Grill ab. In regelmäßigen Abständen rotierende Auberginen kochen, bis das Fruchtfleisch weich und die Haut nicht zu verkohlt ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen und abdecken. Wenn die Aubergine kühl genug ist, schneiden Sie sie in zwei Hälften und kratzen Sie das Fleisch in Ihre Küchenmaschine. Achten Sie darauf, dass nicht zu viel Haut mit dem Fleisch vermischt wird.
  3. Joghurt, Tahini, Zitronensaft und Knoblauch in die Küchenmaschine geben. Pürieren, bis alles glatt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl abschmecken.
  4. Chillen und reservieren.
  5. Für den Rüben-Dip: Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor. Legen Sie die Rüben in eine Bratpfanne. Füllen Sie den Boden der Pfanne mit Wasser und bedecken Sie sie fest mit Folie. Braten Sie ca. 1 Stunde, bis sich die Haut mit einem Daumendruck ablöst. Abkühlen lassen und schälen. Grob hacken und mit Rotweinessig bestreuen.
  6. Legen Sie Rüben und Joghurt, Walnüsse, Öl und Knoblauch in eine Küchenmaschine. Pulsieren, bis es die Konsistenz von Pesto hat. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf Wunsch Honig hinzufügen.
  7. Chillen und reservieren.
  8. Für den Farro: Den Farro und 4 Tassen kaltes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Zum Kochen bringen. Sobald das Wasser aufgesaugt ist, schmecken Sie Farro; Es kann etwas mehr Zeit und Wasser brauchen. Nach dem Zartwerden überschüssiges Wasser abseihen und Farro zum Abkühlen auf einem Backblech verteilen.
  9. Gekühltes Farro, Gurke, Tomate und Frühlingszwiebel in eine Schüssel geben. Mit Öl, Essig und gehackten Kräutern abschmecken.
  10. Für die Falafel: Kichererbsen in eine große Schüssel geben und 2 Zoll mit Wasser bedecken. Über Nacht einweichen, dann abtropfen lassen und in einer großen Rührschüssel aufbewahren.
  11. Zitronensaft, Koriander, Minze, Petersilie, Knoblauch und Jalapenos in einem Mixer glatt rühren. Gießen Sie die Mischung über die abgetropften Kichererbsen.
  12. Mehl, Kreuzkümmel und Backpulver hinzufügen und gut mischen.
  13. Kichererbsen in Chargen in einer Küchenmaschine pürieren, bis die Kichererbsen so weit wie möglich abgebaut sind. Kratzen Sie die Seiten der Schüssel ab, während Sie pürieren.
  14. Geben Sie etwas Öl in eine gusseiserne Pfanne oder eine Frittierpfanne und bringen Sie es auf 325 Grad F. Verwenden Sie eine 1-Unzen-Schaufel, um Kugeln in heißes Öl zu schöpfen. Jede Falafel 3 bis 4 Minuten braten, bis sie vollständig durchgegart ist.
  15. Für die Schalen: In jede Schüssel etwas Gemüse geben und mit 1 gehäuften Löffel jedes Dips umgeben. Mit Öl und Essig beträufeln, eine kleine Handvoll Pita-Chips an einer leeren Stelle in jede Schüssel geben und Falafel hinzufügen.

Schalen:

  1. Für das Baba Ganoush: Heizen Sie einen Grill (vorzugsweise Holzkohle) oder eine Grillpfanne vor.
  2. Wenn Sie Holzkohle verwenden, stellen Sie die ganze Aubergine vor direkter Hitze und decken Sie den Grill ab. In regelmäßigen Abständen rotierende Auberginen kochen, bis das Fruchtfleisch weich und die Haut nicht zu verkohlt ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen und abdecken. Wenn die Aubergine kühl genug ist, schneiden Sie sie in zwei Hälften und kratzen Sie das Fleisch in Ihre Küchenmaschine. Achten Sie darauf, dass nicht zu viel Haut mit dem Fleisch vermischt wird.
  3. Joghurt, Tahini, Zitronensaft und Knoblauch in die Küchenmaschine geben. Pürieren, bis alles glatt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl abschmecken.
  4. Chillen und reservieren.
  5. Für den Rüben-Dip: Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor. Legen Sie die Rüben in eine Bratpfanne. Füllen Sie den Boden der Pfanne mit Wasser und bedecken Sie sie fest mit Folie. Braten Sie ca. 1 Stunde, bis sich die Haut mit einem Daumendruck ablöst. Abkühlen lassen und schälen. Grob hacken und mit Rotweinessig bestreuen.
  6. Legen Sie Rüben und Joghurt, Walnüsse, Öl und Knoblauch in eine Küchenmaschine. Pulsieren, bis es die Konsistenz von Pesto hat. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf Wunsch Honig hinzufügen.
  7. Chillen und reservieren.
  8. Für den Farro: Den Farro und 4 Tassen kaltes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Zum Kochen bringen. Sobald das Wasser aufgesaugt ist, schmecken Sie Farro; Es kann etwas mehr Zeit und Wasser brauchen. Nach dem Zartwerden überschüssiges Wasser abseihen und Farro zum Abkühlen auf einem Backblech verteilen.
  9. Gekühltes Farro, Gurke, Tomate und Frühlingszwiebel in eine Schüssel geben. Mit Öl, Essig und gehackten Kräutern abschmecken.
  10. Für die Falafel: Kichererbsen in eine große Schüssel geben und 2 Zoll mit Wasser bedecken. Über Nacht einweichen, dann abtropfen lassen und in einer großen Rührschüssel aufbewahren.
  11. Zitronensaft, Koriander, Minze, Petersilie, Knoblauch und Jalapenos in einem Mixer glatt rühren. Gießen Sie die Mischung über die abgetropften Kichererbsen.
  12. Mehl, Kreuzkümmel und Backpulver hinzufügen und gut mischen.
  13. Kichererbsen in Chargen in einer Küchenmaschine pürieren, bis die Kichererbsen so weit wie möglich abgebaut sind. Kratzen Sie die Seiten der Schüssel ab, während Sie pürieren.
  14. Geben Sie etwas Öl in eine gusseiserne Pfanne oder eine Frittierpfanne und bringen Sie es auf 325 Grad F. Verwenden Sie eine 1-Unzen-Schaufel, um Kugeln in heißes Öl zu schöpfen. Jede Falafel 3 bis 4 Minuten braten, bis sie vollständig durchgegart ist.
  15. Für die Schalen: In jede Schüssel etwas Gemüse geben und mit 1 gehäuften Löffel jedes Dips umgeben. Mit Öl und Essig beträufeln, eine kleine Handvoll Pita-Chips an einer leeren Stelle in jede Schüssel geben und Falafel hinzufügen.